Wie kann man eine Osteochondrose der Halswirbelsäule heilen?

Nervensäge

Das Problem der zervikalen Osteochondrose ist heute sehr relevant. Es ist kein Geheimnis, dass in der modernen Welt jede zweite oder dritte Person an zervikaler Osteochondrose leidet. Und Ärzte können oft niemandem helfen, da sie nicht über das notwendige Wissen verfügen und nicht sehenAn Osteochondrose ist nichts auszusetzen. Wie "Was können Sie tun, jeder hat es jetzt. "

Tatsächlich ist Osteochondrose nicht so einfach, wie es scheint. Ja, natürlich ist er nicht tödlich. Aber es vergiftet das Leben von Millionen von Menschen, die nicht wissen, wie sie damit umgehen sollen. Aber eigentlich liegt alles an der Oberfläche . . . Deshalb, wenn Sie Probleme mit habenzervikale Osteochondrose, lesen Sie diese Seite sorgfältig bis zum Ende!

Hier erfahren Sie, was zervikale Osteochondrose ist, wie sie sich entwickelt, wie gefährlich sie ist und wie sie natürlich geheilt werden kann.

Was ist Osteochondrose der Halswirbelsäule?

Die zervikale Osteochondrose ist wissenschaftlich gesehen ein dystrophischer Prozess, der die Bandscheiben und den Knorpel der Zwischenwirbelgelenke betrifft und schließlich die Wirbelkörper selbst in diesen Prozess einbezieht. Und die Aufgabe des Prozesses seiner Behandlung istStoppen Sie diesen Vorgang und kehren Sie ihn dann vollständig um!

Bevor Sie jedoch direkt über die Behandlung sprechen, müssen Sie die Ursachen dieses Prozesses verstehen. Denn nichts entsteht einfach so. Für jedes Phänomen in unserem Leben gibt es einen bestimmten Grund oder eine Reihe von Gründen.

Ursachen der zervikalen Osteochondrose

Osteochondrose der Halswirbelsäule entwickelt sich unter dem Einfluss der gleichen Gründe wie Osteochondrose anderer Teile - genetisch, endokrin-metabolisch, infektiös, toxisch usw. Aber der einzige Grund, der zähltbei der Entwicklung der zervikalen Osteochondrose - dies ist ein permanent sitzendes Bild am Computer, beim Fahren, am Schreibtisch.

Derzeit kann bei jeder zweiten Person eine zervikale Osteochondrose festgestellt werden. Dies liegt an der Tatsache, dass wir in einer urbanisierten Umgebung leben, in einem Zeitalter fortschrittlicher Technologie und sozialer Netzwerke. Während Sie lesen, schreiben, arbeiten, Bei der Kommunikation über einen Computer befindet sich der Hals in der falschen vorderen Position.

Darüber hinaus wirkt sich die ständige Arbeitsbelastung und andere Probleme auch auf den Zustand des Halses aus. Wenn eine Person in einem depressiven Zustand ist, lümmelt sie sich und senkt den Kopf. Daher übernimmt Ihr Hals wieder Ihre Probleme. Sie entspannen sich nicht und Ihr Nacken entspannt sich dementsprechend nicht.

Aus diesem Grund sind Ihre Nackenmuskeln in ständiger Spannung, der Druck in der Halswirbelsäule steigt an, Blutgefäßkrämpfe und Nervenenden werden eingeklemmt.

Ignorieren Sie nicht Ihren Hals und achten Sie auf jedes Signal. Schließlich ist die zervikale Osteochondrose die gefährlichste, da nur so häufig Komplikationen (Syndrome) wie dasWirbelarteriensyndrom, die Periarthrose humeroscapularis, das radikuläre Syndrom und das Skalen-Frontzahnmuskelsyndromauftreten können.

Diese Syndrome werden unten diskutiert. Lassen Sie uns in der Zwischenzeit sehen, wie sich die Halsregion vom Rest der Wirbelsäule unterscheidet und dass bei der Entwicklung einer Osteochondrose eine Voraussetzung für die Entwicklung dieser Syndrome ist.

  1. Die Halswirbelsäule istdie mobilste. Er zeichnet sich durch alle Arten von Bewegungen in vollem Umfang aus. Dies sind Voraussetzungen für häufige Verstöße und Subluxationen!
  2. In den Querfortsätzen der Wirbel gibt es Löcher, die einen Kanal bilden, durch dendie Wirbelarterieführt, die das Gehirn, das Kleinhirn, die Hörorgane und Sauerstoff und Nährstoffe versorgtNervus vertebralis. Dies sind Voraussetzungen für häufige Arterien- und Nervenclips.
  3. Die Bandscheiben befinden sich zwischen den Wirbelkörpernnicht überall. Im vorderen Teil befinden sich stattdessen vorstehende Kanten der Wirbel, die durch Gelenke verbunden sind. Dies sind die Voraussetzungen für die EntstehungSubluxation der Gelenke.
  4. Das Foramen intervertebrale der unteren drei Wirbel ist nicht rund, sonderndreieckig. Dies sind Voraussetzungen für das Einklemmen der Nervenwurzeln durch Knochenwachstum, das bei Osteochondrose entsteht.
  5. In der Halsregion befinden sich wichtigeGanglien (Knoten) des autonomen Nervensystems.

Hier sind die wichtigsten Merkmale, auf denen wir aufbauen und die Symptome und Komplikationen der Osteochondrose analysieren werden. Aber zuerst werde ich Ihnen sagen, wie sich die Osteochondrose der Halswirbelsäule entwickelt, damit Sie sich das Ganze klar vorstellen könnenBild.

Mechanismus der Entwicklung der zervikalen Osteochondrose

An der Bandscheibe beginnt der Prozess. Unter dem Einfluss der obigen Gründe beginnt der Nucleus Pulposus (zentraler Teil) der Scheibe, Feuchtigkeit zu verlieren. Der Annulus Fibrosus (Scheibenskelett) wird dünner, verliert seine Elastizität und es treten Mikrorisse auf. Dadurch gehen die Stütz-, Fixierungs- und Dämpfungsfunktionen der Scheibe verloren.

Die Belastung der darunter liegenden Wirbel nimmt allmählich zu, und dann geht der Prozess auf den Wirbel selbst über. Darin erscheinen Mikrorisse und zusätzliche "Knochenwachstum" von Osteophyten werden gebildet, um die Oberfläche für den Empfang zu vergrößernerhöhte Last.

Osteophyten können sich entweder auf der hinteren Oberfläche bilden, wodurch die Nervenwurzeln komprimiert werden, oder auf der lateralen Oberfläche, wodurch die Wirbelarterie komprimiert wird.

Die Stabilität zwischen den Wirbeln ist beeinträchtigt, was zu einer Subluxation der Zwischenwirbelgelenke führen kann. Die Nackenmuskeln spannen sich an, um die Wirbel in ihrer vorherigen Position auszugleichen und zu stützen.

Aber im Laufe der Zeit "ermüden" die Muskeln, um die Wirbelsäule zu stützen, und die Belastung des betroffenen Wirbels nimmt erneut zu, was das Fortschreiten weiter unterstützt.

Auf diese Weise entsteht ein Teufelskreis, in dem sich die Hauptverbindungen -beschädigte Wirbel und krampfhafte Muskeln- gegenseitig beeinflussen und somit den Prozess der Osteochondrose unterstützen.

Daher genau die Symptome der zervikalen Osteochondrose, die Millionen von Menschen so viele Probleme bereiten.

Symptome (Anzeichen) einer zervikalen Osteochondrose

Die Symptome der zervikalen Osteochondrose sind denjenigen vollkommen vertraut, die die ganze "Schönheit" der Entwicklung dieses Prozesses erfahren haben. Die häufigsten Anzeichen für eine zervikale Osteochondrose sind die folgenden:

  • Eingeschränkte Beweglichkeit im Nacken
  • Nackenschmerzen oder Beschwerden
  • Erzwungene Kopfposition
  • Eine Art "Knirschen" im Nacken beim Drehen des Kopfes
  • Nackenmuskelspannung

Dies sind beispielsweise die Symptome einer "reinen zervikalen Osteochondrose" ohne Komplikationen. Der Rest der Symptome entsteht durch Kompression (Quetschen) von Nervenwurzeln und Blutgefäßen und Reflexreizung der Nervenfasern des Rückenmarks. Es gibt spezifische Syndrome, die nur der zervikalen Osteochondrose inhärent sind. Schauen wir sie uns genauer an:

Wirbelarteriensyndrom

Das Wirbelarteriensyndrom entsteht durch mechanische Kompression einer Arterie durch einen angespannten Muskel oder Knochenwachstum "Osteophyten". Manchmal kann es sich aufgrund von Arterienkrämpfen entwickeln, wenn Nervenfasern von dort kommenRückenmark zur Arterie.

Die Wirbelarterie gelangt in die Schädelhöhle und versorgt das Gehirn, das Kleinhirn, die Hör- und Sehorgane mit Sauerstoff und Nährstoffen. Wenn sie komprimiert wird, tritt daher eine zerebrale Ischämie auf, und alle ihre Teile sind betroffen. deshalbAnzeichen eines Wirbelarteriensyndroms sind normalerweise die folgenden:

  • Paroxysmale Kopfschmerzen, die im Hinterkopf beginnen und sich auf Stirn, Schläfen und Ohren ausbreiten. Kann die Hälfte des Kopfes bedecken.
  • Der Schmerz wird beim Drehen oder Neigen des Kopfes verstärkt, wenn im Sitzen mit der Spannung der Nackenmuskulatur gearbeitet wird.
  • Hör- und Sehstörungen: Klingeln und Tinnitus, Hörverlust, Schwindel, blinkende "Fliegen" vor den Augen.
  • Schweregefühl im Kopf, Schwindel, Schlafstörungen, Gedächtnis.

Schulterperiarthrose

Schulterperiarthrose ist eine Läsion der periartikulären Weichteile des Schultergelenks und des Schulterblatts, insbesondere der Muskeln und Sehnen. Es entwickelt sich wie folgt:

  • Eine Reizung der autonomen Nervenfasern tritt infolge einer Bandscheibenzerstörung auf.
  • Diese Reizung in Form von Impulsen betrifft das enge Gelenk - die Schulter
  • Im periartikulären Gewebe ist der Trophismus (Ernährung) gestört, was die Funktionen des Gelenks selbst beeinträchtigt.

Infolgedessen treten die folgenden Symptome einer humeroskapulären Periarthrose auf:

  • Schmerzen im Schultergelenk, die auf Arm und Hals ausstrahlen
  • Die seitliche Abduktion des Arms ist begrenzt und schmerzhaft.
  • Der Schmerz verschlimmert sich auf der wunden Seite
  • Im Laufe der Zeit kann sich eine Muskelatrophie des Schulterblatts und der Schulter entwickeln.

Radikuläres Syndrom

Das radikuläre Syndrom entwickelt sich aufgrund der Kompression der Nervenwurzel durch Knochenwachstum "Osteophyten", was sich in akuten Schnittschmerzen äußert, die sich auf den Unterarm und den kleinen Finger oder Ringfinger ausbreiten. Kann von Gefühlen begleitet seinTaubheit oder "kriechende Grusel".

Es ist erwähnenswert, dass diese Komplikation am seltensten auftritt.

Vorderes Skalenmuskelsyndrom

Zunächst stelle ich fest, dass sich der vordere Muskel des Skalenus vom 3. und 4. Halswirbel durch die Seitenfläche des Halses erstreckt und an der ersten Rippe anhaftet. Der mediale Skalenmuskel ist ebenfalls an der Seite der Rippe befestigt. Infolgedessen zwischen diesen MuskelnEs entsteht eine Lücke, durch die der Plexus brachialis und die Arteria subclavia verlaufen.

Nun wollen wir sehen, wie sich das Scalen-Anterior-Syndrom entwickelt:

  • Eine Reizung der autonomen Nervenfasern tritt infolge einer Bandscheibenzerstörung auf
  • Reizung in Form von Impulsen erreicht den vorderen Skalenmuskel
  • Der Muskel krampft und komprimiert den Plexus und die Arterie des N. brachialis

Die Anzeichen eines Scalen-Anterior-Syndroms sind wie folgt:

  • Schmerzen bei scharfen Schmerzen, die sich auf Unterarm und Hand erstrecken
  • Der Schmerz nimmt zu, wenn der Kopf zur gesunden Seite geneigt wird, wenn der Arm zur Seite gezogen wird

Symptome einer eingeklemmten Arterie - kalte Hand, Taubheit, Schwellung.

Was haben alle Syndrome gemeinsam?

Wir untersuchten den Entwicklungsmechanismus, die Symptome der zervikalen Osteochondrose und all ihre häufigsten Komplikationen. Haben Sie etwas gemeinsam zwischen all diesen Prozessen bemerkt?

Wenn nicht, gebe ich Ihnen einen Hinweis:

Ein wichtiges Element ist an allen Prozessen beteiligt - krampfhafte Muskeln!

Sie können:

  • komprimiert die Wirbelarterie oder den Nervenplexus,
  • beeinträchtigt die Funktion des Schultergelenks,
  • sendet Signale über Ihren krampfhaften Zustand zurück
  • überträgt dadurch die Last auf die beschädigte Halswirbelsäule und unterstützt das Fortschreiten der Osteochondrose.

Ja, Muskeln führen diese Aktionen unter dem Einfluss von erwürgten und gereizten Nervenwurzeln aus. Sie senden aber auch ein Signal nach dem Prinzip der Rückkopplung an das Nervensystem, das den pathologischen Prozess entweder unterstützt oder eliminiert. ja genauliquidiert.

Alles hängt vom Zustand des Muskels ab:

  • Wenn es krampfhaft ist, sendet es einen pathologischen Impuls (mit Osteochondrose) und unterstützt das Fortschreiten
  • Wenn sie trainiert (abwechselnd entspannt und zusammenzieht, ihren Ton wiederherstellt), sendet sie einen weiteren - einen physiologischen Impuls, der den Trophismus des Nervensystems wiederherstellt und wieder aufbaut.

Daher die Antwort auf die für Sie wichtigste Frage:

Wie kann man zervikale Osteochondrose heilen?

Die einzige Möglichkeit, die Osteochondrose der Halswirbelsäule zu heilen, besteht darin, den Tonus Ihrer Muskeln wiederherzustellen! Es gibt einfach keine anderen Optionen. Alle anderen Methoden - Medikamente, Injektionen, Medikamente usw. - sind nur vorübergehendBewirken. Sie beseitigen die schmerzhafte Wirkung, aber nicht die Ursache. Und sehr bald wird dich der Schmerz wieder belästigen.

Massage ist eine der besten Möglichkeiten zur Behandlung von Osteochondrose. Und in Abwesenheit kompetenter Masseure in der Nähe Selbstmassage. Massage und Selbstmassage entspannen Ihre Muskeln, und wie wir bereits herausgefunden haben, ist dies sehr nützlich.

Parallel zur Massage und Selbstmassage können Sie Methoden zur Behandlung von Osteochondrose mit Volksheilmitteln verbinden, die sich, wie Sie wissen, seit Jahrhunderten bewährt haben. Sie können Salben, Reiben und Bäder aus einer Vielzahl von Pflanzen herstellen.

Und schließlich die wichtigste Komponente bei der Behandlung von Osteochondrose! Dies ist die Implementierung spezieller Komplexe von Übungen der medizinischen Gymnastik (Bewegungstherapie - medizinische Körperkultur). Plus das richtige Motorregime (richtiges Gewichtheben, Sitzenam Computer, Verhinderung von Hypodynamik, Position während des Schlafes usw. ).